Anamnesegruppe Leipzig



Alles was du zur Anamnesegruppe wissen willst


Wegweiser

Anamnese - was ist das?

Der Begriff "Anamnese" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Erinnerung". In der Medizin bezeichnet man das fachliche ärztliche (Erst-)Gespräch mit einem Patienten als Anamnese.
Das Anamnesegespräch dient der Erhebung der medizinischen Vorgeschichte, der Krankheitsentwicklung und der aktuellen Befindlichkeit eines Patienten. Neben körperlichen Beschwerden sind dabei meist auch biographische, psychosoziale und familiäre Aspekte von Bedeutung.


Unsere Idee - Ausprobieren statt studieren!

Studenten bieten ihren Mitstudenten einen "geschützten Raum", um sich im Gespräch mit Patienten auszuprobieren.
Kommunikation ist eines der Grundhandwerkszeuge der Medizin und der Psychologie. Daraus folgt, dass man neben dem Wissen über Krankheitsbilder, Medikamente, Untersuchungen und Diagnosen ebenso theoretisches und vor allem praktisches Wissen über Kommunikation erlernen sollte. Die Anamnese ist ein wesentliches Instrument und oft der Schüssel zum Patienten.


Und wie läuft das genau ab?

Eine Gruppe besteht aus max. 10 Teilnehmern und 2 Tutoren. Jeder Teilnehmer darf in einer Sitzung ein Gespräch mit einem Patienten führen und bekommt im Anschluss von den anderen Gruppenmitgliedern ein Feedback zu seiner Gesprächsführung. So lernt man durch beobachten und selbst ausprobieren.

Ein typischer Anamneseabend läuft so ab:
*Einstiegsrunde zum Ankommen und Zusammenfinden (Blitz)
*Vorbesprechung (die Gruppe bespricht Eigenheiten der Station, der Gesprächführende legt seinen Fokus fest)
*Patienten-Gespräch
*Feedback der Gruppe (mit Bezug auf Gesprächsführungs-Grundlagen)
*Reflexion bzw. Diskussion (über verschiedene Themen, die im Gespräch aufgekommen sind oder beschäftigen)
*Abschlussrunde (Blitz)


Aber: Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts!

Das ist überhaupt kein Problem. Für die Teilnahme an der Anamnesegruppe wird keinesfalls erwartet, dass Du Dich mit medizinischen Details auskennst. Du solltest Mut mitbringen, Dich in einer neuen und ungewohnten Situation einzubringen, und Freude am offenen Austausch mit anderen Studierenden verschiedener Disziplinen haben.
Es ist keinerlei Vorerfahrung notwendig, schließlich sollst du ja bei uns LERNEN sicherer mit Patienten umzugehen.




Dienstag d. 24. Oktober 2017

Infoabend

Unsere Informationsveranstaltung findet immer zum jeweiligen Semesterbeginn statt.