Finanzen

Für die Arbeit des Fachschaftsrats sind natürlich an verschiedener Stelle finanzielle Mittel notwendig, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Dies sind vor allem die Semesterbeiträge der Studierenden sowie Einnahmen aus Sponsoring und Zuwendungen Dritter.


Von dem zum Sommersemester 2018 fälligen Semesterbeitrag von 206 Euro entfallen ein Anteil in Höhe von aktuell 8,50 Euro pro Studierendem und Semester auf die Studierendenschaft.

Dieser Beitrag wird wie folgt weiterverteilt:

6,19 € für den StudentinnenRat (StuRa)
0,37 € für den studentischen Hilfsfond
1,94 € für die Fachschaftsräte.

Von der Summe dieser Beiträge werden 40% als Sockelbetrag gleichmäßig an alle Fachschaftsräte sowie weitere 50% als Pro-Kopf-Betrag nach der Größe der Fachschaft verteilt. Die verbleibenden 10% fließen in den Hilfsfond Fachschaften, aus dem die Fachschaftsräte zusätzliche Gelder anfordern können.

Wir bemühen uns darüber hinaus, für unsere Projekte die finanzielle Unterstützung externer Partner zu gewinnen und konnten in den vergangenen Jahren ein umfangreiches Netzwerk von Unterstützern und Partnern aufbauen.

Für die ordnungsgemäße und sparsame Verwaltung aller Fachschaftsgelder sind der Finanzer und sein Stellvertreter zuständig. Sie erstellen die Jahresabrechnung und sind Ansprechpartner für alle finanziellen Angelegenheiten. Im Sinne der Transparenz könnt ihr unseren Umgang mit euren studentischen Geldern natürlich nachverfolgen, indem ihr den Finanzen-Teil unserer veröffentlichten Sitzungsprotokolle lest oder persönlich zur Sitzung erscheint.

Bei Fragen könnt ihr unseren aktuellen Finanzer oder seinen Stellvertreter per E-Mail kontaktieren.
Die entsprechenden Kontaktdaten findet ihr auf der Mitgliederseite in der Rubrik Fachschaftsrat.